WEISSER RING e. V.
Menü

Pfoten weg!

Um dem sexuellen Missbrauch von Kindern vorzubeugen, lässt der WEISSE RING die Puppen tanzen. Gemeinsam mit der Konstanzer Puppenbühne veranstaltet die Opferhilfeorganisation Theateraufführungen mit der Botschaft: Kinder dürfen und sollen „Nein!“ sagen.

„Ich fühle mich gar nicht klein, und ich sage einfach Nein!“ Wenn Puppenspielerin Irmi Wette mit ihrem Theater in einem Kindergarten oder einer Betreuungseinrichtung auftritt, sind die kleinen Zuschauer aufgerufen, laut zu sein und Textpassagen mitzusingen. „Mit ‚Pfoten weg!‘ möchten wir mit Spiel, Musik und Interaktion das Thema sexualisierte Gewalt kindgerecht vermitteln“, sagt die gelernte Erzieherin. Spielerisch wird den Kindern der Unterschied zwischen angenehmer körperlicher Nähe und unangenehmen Berührungen nahegebracht.

Die Protagonisten der Geschichte sind die Mitglieder der Familie Katzen. Sie erhalten Besuch von Tante Herzi und Onkel Burschi – kein Ereignis, über das sich die Katzenkinder freuen. Sie fühlen sich nicht wohl bei dem Gedanken, wieder krakenartige Umarmungen und feuchte Schlabberküsse der Verwandten aushalten zu müssen. Gemeinsam mit den Katzenkindern lernen die Zuschauer, wie sie sich in solchen Situationen gegen übergriffige Erwachsene zur Wehr setzen können.

Fast 50.000 Kinder erreicht

Irmi Wette von der Konstanzer Puppenbühne hat das Theaterstück 2003 konzipiert und hat es seitdem mit Hilfe von Experten aus Psychologie und Pädagogik weiterentwickelt. Rund 50.000 Jungen und Mädchen haben „Pfoten weg!“ seitdem gesehen. Ein einzigartiges Projekt, um für das Thema sexualisierte Gewalt an Kindern zu sensibilisieren – eine Thematik, über die zu sprechen häufig schwerfällt und die in der Gesellschaft oft noch einem Tabu gleichkommt.

Schwieriger Besuch für die Katzenkinder: Puppenspielerin Irmi Wette in Aktion

 

Seit 2014 ist der WEISSE RING Kooperationspartner der Konstanzer Puppenbühne für das Projekt „Pfoten weg!“. Er möchte mit dieser Zusammenarbeit möglichst vielen Kindern, Eltern und Fachkräften deutschlandweit ermöglichen, die Katzenkinder kostenlos live zu erleben und sich gezielt über die Prävention von sexuellem Missbrauch zu informieren. Allein im Jahr 2014 gab es zehn „Pfoten weg!-Aktionstage“, die mehr als 4.500 Kinder und 180 Pädagogen erreichten. Die Botschaft: Kinder sollen ihren eigenen Gefühlen vertrauen und sich Hilfe einfordern.

Neben den Heranwachsenden sollen auch Erzieher, Lehrer und Eltern lernen, wie sie in dieser Hinsicht Kinder stärken können. Zusammen mit Außenstellen des WEISSEN RINGS organisiert Irmi Wette die kostenfreien Aktionstage und klärt so Kinder in ganz Deutschland auf: „Der WEISSE RING und die Konstanzer Puppenbühne bilden eine starke Kooperation für starke Kinder. Unsere Arbeit ergänzt sich ganz fantastisch.“

Gebannte Zuschauer: „Pfoten weg!“-Aktionstagen erreichten allein 2014 über 4.500 Kinder.

Bilderbuch und Film

Für alle, die absehbar an keinem Aktionstag dabei sein können, gibt es zudem die „Pfoten weg!“-CD, das „Pfoten weg!“-Bilderbuch (inkl. einer CD-Rom mit ergänzenden Materialien) sowie eine „Pfoten weg!“-DVD.

 

Weitere Projekte