WEISSER RING e. V.
Menü

Zivilcourage statt Wegschauen

Zivilcourage ist sozialer Mut, der sich in öffentlichem Handeln im Alltag widerspiegelt. Beweisen muss sich diese Haltung in Situationen, in denen Würde und Integrität einer Person oder auch ihre zentralen Werteüberzeugungen verletzt werden.

Zivilcourage kann verhindern, dass Menschen zum Opfer werden!

Zivilcourage bedeutet, sich um Empathie mit Menschen zu bemühen, die durch Dritte bedroht oder angegriffen werden, und sich für diese Menschen einzusetzen – auch gegen Mehrheitsmeinungen oder in Gefahrensituationen.

Regeln für Zivilcouragierte

  • Beobachten Sie die Situation genau!
  • Fordern Sie andere zum Mithelfen auf!
  • Prägen Sie sich Tätermerkmale ein!
  • Wählen Sie den Notruf 110!
  • Kümmern Sie sich um das Opfer!
  • Bleiben Sie als Zeuge am Tatort!
  • Gefährden Sie sich nicht selbst!

Wie mache ich als Opfer auf mich aufmerksam?

  • Sprechen Sie Passanten direkt an: "Sie da in der roten Jacke, bitte helfen Sie mir!"
  • Fordern Sie konkret Hilfe: "Rufen Sie die Polizei!"
  • Weisen Sie auf die Notlage hin: "Das ist ein Notfall!"
  • Erregen Sie Aufmerksamkeit: Schreien oder Trillerpfeife benutzen!
  • Siezen Sie den Täter: "Hören Sie auf!"
  • Aktivieren Sie das Handy: Mit eingespeichertem Notruf!
  • Tun Sie etwas, womit der Täter nicht rechnet: Nutzen Sie den Überraschungseffekt!

Infobroschüre des WEISSEN RINGS

Zivilcourage zeigen – wie geht das? Und was sollte man dazu noch wissen? Diese Fragen beantwortet auch folgende Broschüre:

Broschüre

„Zeig Zivilcourage!“

Nothelfer stehen nicht alleine

Menschen, die Zivilcourage beweisen und anderen Menschen in Not helfen, sind durch das deutsche Entschädigungsrecht grundsätzlich unfallversichert. Das heißt: Werden persönliche Gegenstände des Nothelfers beschädigt (Handy, Tasche, Jacke, Auto ...), so besteht ein direkter Versicherungsschutz durch die gesetzliche Unfallversicherung (SGB VII §2 Abs. 13).

Bei gesundheitlichen Schäden von Nothelfern – wenn diese durch einen vorsätzlichen und rechtswidrigen tätlichen Angriff, also durch körperliche Gewalt geschädigt werden – greift das Opferentschädigungsgesetz.

Wichtig ist allerdings, dass man diese Ansprüche kennt. Denn Leistungen gemäß der beiden genannten Gesetze gibt es nur, wenn der Geschädigte einen Antrag stellt. Die Außenstellen des WEISSEN RINGS unterstützen Betroffene in solchen Situationen und gewähren gegebenenfalls Rechtsschutz.

Links zum Thema

Erklärvideo Zivilcourage – Comic-Clip in Kooperation mit aktion-tu-was.de

Gesicht zeigen! – Initiative gegen Frem­den­feind­lich­keit, Ras­sis­mus, Anti­se­mi­tis­mus und rechts­ex­treme Gewalt

Themenblätter Zivilcourage – Unterrichtsmaterial zum Thema von der Bundeszentrale für politische Bildung

Materialien zu Zivilcourage und Gewaltfreiheit – Seite der Berghof Foundation, ehemals Institut für Friedenspädagogik Tübingen e. V., mit einem Buchkapitel "Zivilcourage lernen" und mehr

Zivilcourage-Portal der Universität Zürich – Forum zum Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis

Das könnte Sie auch interessieren