WEISSER RING e. V.
Menü

Nach Gewalttat in Göttingen: WEISSER RING bietet Betroffenen Hilfe und Unterstützung an

Nach der Gewalttat von Göttingen, bei der am vergangenen Donnerstag zwei Frauen im Alter von 57 und 44 Jahren ums Leben gekommen sind, bietet die Opferhilfeorganisation WEISSER RING den Betroffenen ihre Hilfe an. „Unser Verein steht den Familien der Opfer und auch den Zeugen, die diese schreckliche Tat miterleben mussten, zur Unterstützung jederzeit zur Verfügung. Unbürokratisch und unmittelbar – denn niemand muss nach einer solchen Erfahrung allein bleiben“, sagt Rainer Bruckert Vorsitzender des WEISSER RING Landesverbands in Niedersachsen.

„Selbstverständlich stehen wir bereit“, betont Steffen Hörning, Leiter der WEISSER RING Außenstelle in Göttingen. Hörning und seine 14 ehrenamtlichen Mitarbeiter pflegen seit Jahren gute Kontakte zur Göttinger Polizei, Gerichten, Staatsanwaltschaft und der dortigen Traumaambulanz sowie weiteren Partnern im Hilfenetzwerk. Hörning konnte bereits am vergangenen Freitag, also am Tag nach der Tat, einer Augenzeugin der tödlichen Attacke konkrete Unterstützung bieten. „Die Frau war in höchstem Maß traumatisiert. Wir haben ihr über unser Netzwerk sofort einen Termin bei einer Therapeutin vermitteln können“, sagt Hörning.

Hilfe durch Außenstelle vor Ort
Die Außenstelle des WEISSEN RINGS in Göttingen leistet im Bedarfsfall schnelle und unbürokratische Hilfe für Betroffene der Straftat und die Hinterbliebenen der verstorbenen Opfer. Neben der immateriellen Begleitung, Beratung und Unterstützung können Hilfeschecks – etwa für eine kurzfristige psychotraumatologische Unterstützung oder eine anwaltliche Erstberatung – zur Verfügung gestellt werden. Auch materielle Zuwendungen im Rahmen einer so genannten Soforthilfe, beispielsweise für Fahrtkosten oder beschädigte Kleidung, können kurzfristig durch die Mitarbeiter vor Ort ausgezahlt werden. Sollten sich im Laufe der Betreuung weitere Hilfebedarfe und die Notwendigkeit weiterer materieller Zuwendungen zeigen, so können diese Hilfsmöglichkeiten durch die Außenstelle vor Ort beantragt und bei Vorliegen der erforderlichen Voraussetzungen durch die Bundesgeschäftsstelle gewährt werden.

Kontaktmöglichkeiten
Zu erreichen sind Steffen Hörning und die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Außenstelle unter Tel. 0151/551 646 98 oder per E-Mail an weisser-ring-goettingen@gmx.de.

Weitere Informationen über Hilfsmöglichkeiten.