WEISSER RING e. V.
Menü

In memoriam - Klaus Hübner

Klaus Hübner, Mitbegründer und Ehrenmitglied des WEISSEN RINGS. Foto: Mathias Haslauer

Der WEISSE RING trauert um Klaus Hübner, der im 97. Lebensjahr Ende Januar 2021 verstorben ist. Der WEISSE RING würdigt die Verdienste von Klaus Hübner, dem ehemaligen Polizeipräsidenten in Berlin, und Mitbegründer und Ehrenmitglied des WEISSEN RINGS. Die Opferhilfeorganisation zollt ihm großen Respekt für sein Schaffen, sein Engagement und seine herausragende Persönlichkeit.

Klaus Hübner war nicht nur Polizeipräsident, sondern auch einer der 17 Gründer des WEISSEN RINGS um Eduard Zimmermann. Von 1977 bis 1993 war er mit großem Herzblut und persönlichem Einsatz der erste Regionalbeauftragte des Vereins in Berlin. Er gründete 1982 das Landesbüro Berlin und sorgte dafür, dass es 31 Jahre lang privilegierter Untermieter bei der Polizei Berlin war. 1993 übergab er die Leitung des Berliner WEISSEN RINGS an seine Nachfolger. Anlässlich des 30-jährigen Vereinsbestehens im Jahre 2006 wurde Klaus Hübner zum Ehrenmitglied der Opferhilfeorganisation ernannt. Für sein hohes Engagement ehrte ihn die Stadt Berlin 1989 mit der Ernst-Reuter-Plakette, im Jahre 1982 erhielt er den französischen Verdienstorden.

Der WEISSE RING wird das Vermächtnis von Klaus Hübner in Ehren halten sowie sein Wirken im WEISSEN RING und für den Opferhilfegedanken niemals vergessen. Das Mitgefühl der Mitarbeitenden und Mitglieder des WEISSEN RINGS gilt Klaus Hübners Familie.