WEISSER RING e. V.
Menü

App der WEISSER RING Stiftung gewinnt Google.org Impact Challenge 2018

„Kleine Taten können Großes bewirken“ war das Motto des Wettbewerbs. Stellvertretend für die Mitwirkenden nahm vom WEISSEN RING Bianca Biwer, Geschäftsführerin, Céline Sturm, Referentin für Prävention, Riccarda Theis, Social Media, und Rainer Rühs, IT, (v.l.n.r.) und Projektverantwortliche Brigitta Brüning-Bibo (Mitte) von der WEISSER RING Stiftung den Preis entgegen. Sie bedanken sich bei allen, die ihre Stimme beim Online-Voting für die App abgegeben haben!

 

Die Projektidee der WEISSER RING Stiftung eine App zur Unterstützung von Stalking-Opfern zu entwickeln, wurde bei der Google.org Impact Challenge 2018 mit 250.000 Euro prämiert. Der bundesweite Wettbewerb für soziale Projekte wurde zum zweiten Mal von Google.org ausgerufen. Es wurden Fördergelder in Höhe von fünf Millionen Euro für 62 gemeinnützige Organisationen in verschiedenen Kategorien verliehen. Die Preisverleihung fand am 07. Juni in Berlin-Neukölln statt.

„Wir freuen uns sehr, dass sich unsere Idee im Wettbewerb gegen insgesamt rund 2.500 Projekte durchsetzen konnte!“, so Brigitta Brüning-Bibo, Koordinatorin und Projektverantwortliche der WEISSER RING Stiftung. „Dass die Jury uns in der Kategorie „Leuchtturm-Projekte“ als einen von zehn Gewinner ausgewählt hat, ist überwältigend. Es setzt ein wichtiges Zeichen dafür, dass das Thema Stalking aus der gesellschaftlichen Tabuzone verschwinden muss!“

Die App soll es Opfer von Stalking ermöglichen, die Stalkinghandlungen direkt und zeitnah auf dem Smartphone zu dokumentieren, um juristisch erfolgreich gegen den Stalker vorzugehen. Neben der Verbesserung der Beweislage soll damit auch die Anzeigenhäufigkeit gesteigert werden. „In 80 Prozent der Fälle hört das Stalking nach einer Anzeige beziehungsweise einer Gefährderansprache auf. Es ist also enorm wichtig, Betroffene etwas an die Hand zu geben, das sie ermutigt zur Polizei zu gehen“, erklärt Bianca Biwer, Geschäftsführerin des WEISSEN RINGS, die ebenfalls an der Preisverleihung teil nahm.

Zusätzlich zur Kategorie der Leuchtturm-Projekte wurden bei der Preisverleihung in Berlin auch drei Sonderpreise und ein Publikumspreis, der per Abstimmung im Internet entschieden wurde, vergeben. Bei diesem Online-Voting wurden fast 400.000 Stimmen abgegeben. Mit ganz wenigen Stimmen Unterschied landete das Projekt der WEISSER RING Stiftung auf Platz zwei und verpasste knapp die zusätzliche Förderung durch weitere 250.000 Euro.