WEISSER RING e. V.
Menü

WEISSER RING mit neuer Vertrauensperson

Dr. Herbert Fischer-Drumm seit 1. Juli als bundesweite Vertrauensperson eingesetzt

Der WEISSE RING, Deutschlands größte Hilfsorganisation für Opfer von Kriminalität, hat seit dem 1. Juli sein Beschwerdemanagement ausgebaut und zu diesem Zweck eine bundesweit tätige Vertrauensperson installiert. Für diese neu geschaffene Institution konnte der Verein den erfahrenen Theologen und Sozialwissenschaftler Dr. Herbert Fischer-Drumm gewinnen.

Aufgabe der Vertrauensperson ist es, künftig im Beschwerdefall ein unabhängiger Ansprechpartner für jedermann zu sein – also sowohl für Opfer, als auch für Mitarbeiter des WEISSEN RINGS und Dritte. Betroffene können sich dabei auf eigenen Wunsch auch anonym an die Vertrauensperson wenden, die wiederum ihrerseits die Interessen der Betroffenen gegenüber dem Verein vertritt und sich von diesem über den Bearbeitungsstand der Beschwerden berichten lässt. Damit ergänzt der WEISSE RING das bereits etablierte Beschwerdemanagement über die Beschwerdestelle innerhalb der Bundesgeschäftsstelle.

„Mit der Vertrauensperson schaffen wir außerhalb der Vereinsstruktur zusätzliche Sicherheit für Betroffene, die sich mit einer Beschwerde an uns wenden wollen", erläutert Roswitha Müller-Piepenkötter, Bundesvorsitzende des WEISSEN RINGS. „Wir sind sehr froh, dass wir für diese Position mit Dr. Herbert Fischer-Drumm einen ausgewiesenen und bundesweit anerkannten Experten gewinnen konnten, der aufgrund seiner langjährigen Erfahrung im Krisenmanagement die Idealbesetzung für die Position ist", betont Müller-Piepenkötter.

Dr. Herbert Fischer-Drumm, Jahrgang 1949, ist bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Rheinland-Pfalz tätig und leitet das Institut für Demographie, innere Sicherheit und interkulturelle Kompetenz. Dr. Fischer-Drumm kann zudem auf fast zwei Jahrzehnte Erfahrung als Polizeipfarrer der Evangelischen Kirche der Pfalz zurückblicken. Im Rahmen dieser Tätigkeit half Dr. Fischer-Drumm bis zu seinem Ausscheiden Ende 2015 Polizisten dabei, ihr psychisches Gleichgewicht nach traumatischen Erfahrungen im In- und Ausland wiederherzustellen. 2003 wurde er zudem in das Kriseninterventionsteam des Bundesinnenministeriums berufen.

„Die Qualität einer Opferhilfsorganisation muss sich unter anderem an einem hohen Ausbildungsstand der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Wertschätzung, Transparenz und respektvollem Umgang messen lassen. Hierzu gehört ein funktionierendes Beschwerdemanagement, zu welchem ich gern meinen Beitrag leiste", sagt Dr. Fischer-Drumm.

Die Themen und die Struktur des WEISSEN RINGS sind Dr. Fischer-Drumm bekannt: Seit Oktober 2014 ist er bereits als Referent zu verschiedenen Themen bei der WEISSER RING Akademie tätig. Seine Schwerpunkte lagen bislang auf den Themen interkulturelle Kompetenz, Grundlagen der Viktimologie sowie Kommunikation.

Kontakt:

Dr. Fischer-Drumm ist über die Mobilnummer 0151/55164831 sowie über die E-Mail-Adresse vertrauensperson@weisser-ring.de zu erreichen.